Juneau

 

 

iNTERViEW MiT EiNER MALERiN:

 

STECKBRiEF :

NAME : ROSALiE*

ALTER : 21

GROESSE : 1,70 m

AUGENFARBE :  BLAU

HAARFARBE : ROTBRAUN

GEBURTSORT : KWH

WOHNORT : BS

 

*DER NAME iST AUS SiCHERHEiTSGRÜNDEN NUR DER KÜNSTLERNAME

 

WiE BiST DU DARAUF GEKOMMEN EiNEN GESCHiCHTENBLOG ZU STARTEN ?

Rosalie: Ich habe mit 16 angefangen zu schreiben. Ich hatte ein ganzes Buch fertig, doch leider ist es durch einen Unfall kaputt gegangen und da ich keine Sicherheitskopie hatte war es futsch. Über die Zeit habe ich viel Geschrieben, Gedichte, Kurzgeschichten und habe auch einige Romane neu angefangen. Biografisches Zeug und Phantasie. Ich habe es nie zu ende geschafft. Ich habe mich entschieden Etappenweise zu schreiben. Es ist für mich eine neue Art meine Ideen zu verwirklichen. Ich verpacke sie in einer Blog Geschichte. 

DEiNE NEUE GESCHiCHTE iST VOLLER MYSTERiEN UND GEWALT UND TOT. SCHREiBST DU GERNE ÜBER SO ETWAS ?

Rosalie: So doof es sich anhören mag, aber ja ! Ich liebe Geschichten voller Dramatik und Schmerz. In solchen Geschichen kann ich das rauslassen, was sich in mir anstaut und eigentlich nur auf illegalen Wege nach draußen finden würden. Ich habe früh angefangen, böses aus mir rauszuschreiben. Das lässt meine Geschichten Brutal und aggresiv erscheinen. 

BiST DU AUCH EiN MENSCH, DER AGGRESSiV iST ?

Rosalie: Ich würde sagen nein. Ich mag manchmal so rüberkommen, dass ich ne "harte  Braut" wäre, aber das muss ich bestreiten. Ich habe über die Zeit gemerkt, wer hart erscheint, wird weniger angegriffen. Außerdem bin ich in stürmischen Verhältnissen aufgewachsen - ein Schutzpanzer war schon immer nötig.

WiESO HAST DU DEN WEG DES SCHREiBENS ALS VENTiL GENUTZT ?

Rosalie: Ich kann nicht singen und auch nicht soo gut Schauspielern, vom klauen und prügeln halt ich sehr wenig und von Drogen lass ich auch lieber die Finger. Früher habe ich gemalt. So viel wie wahrscheinlich kein anderes Kind. Ich fand auch immer dass ich ganz gut darin bin, doch dann bin ich immer mehr Perfektionist geworden und meine Bilder waren nicht mehr gut genug, also fing ich an meine Gefühle aufzuschreiben. Sie in Versen und Reimen zu verpacken. Und irgendwann habe ich versucht kleine Geschichten zu schreiben, die mir geholfen haben, das erlebte zu verarbeiten. Ich habe zwar auch viel Musik gehört, aber das Schreiben hat mir etwas gegeben, dass mir kein Lied der Welt jemals geben kann.

UM WAS GiNG ES AM ANFANG iN DEiNEN GESCHiCHTEN UND GEDiCHTEN ?

Rosalie: Um Liebe- klare Sache oder ? Ich war in der Pupertät und sehr viel verliebt .. *lacht* so wie eigentlich jedes andere Mädchen auch.

HEUTE GEHT ES iN DEiNEN GESCHiCHTEN AUCH UM LiEBE ?!

Rosalie: Ja, und das wird es auch immer gehen, denn nur die Liebe hällt uns Menschen im Leben. Wer nicht liebt vergeudet sein leben und sei es nur seine fette Katze oder Goldfisch Bernd. Völlig egal, es ist wichtig zu lieben und geliebt zu werden.

HAST DU DEiNEN GOLDFiSCH SCHON GEFUNDEN ?

Rosalie: Ja, ich hoffe. Ich zweifel manchmal an dem was geschieht und wie wir uns verhalten, aber da kommen meine Geschichten wieder ins Spiel, sie helfen mir alles zu verarbeiteten, was ich nicht verstehe. In dem ich in andere Personen schlüpfe bekomme ich neue Blickwinkel und kann verstehen. 

ALSO iST JEDE GESCHiCHTE EiN STÜCK BiOGRAFiE ?

Rosalie: Nein , auf gar keinen Fall. Ich muss aufpassen was Biografisch werden darf und was nicht. Meine Fantasie ermöglicht es mir die tollsten Geschichten zu erfinden und ich schaffe es das alles sie glauben, aber ich kann schwer Geschichte und Wirklichkeit auseinanderhalten. Wenn ich nicht aufpasse vermische ich es und weiß am Ende nicht mehr was die Realität und was meine erschaffene Welt ist und wenn das passiert, habe ich Angst, dass ich sterbe, weil meine Geschichte es so wollte. 

WAS KÖNNEN WiR NOCH VON DiR ERWARTEN ?

Rosalie: Ich hoffe viel. Die Geschichte die jetzt im Blog läuft, habe ich im Traum erschaffen und bin total gefangen von ihr. Ich will sie zu einem grandiosen Ende bringen. Aber ich muss wohl auch an dieser Stelle sagen, dass sie wohl weniger für schwache Nerven sein wird. Die Liebesgeschichte spielt zwar weiterhin eine große Rolle, Brutalität und Angst aber ebenso.

WiRST DU DiESE GESCHiCHTE AN EiNEN VERLAG ÜBERSENDEN ?

Rosalie: Wir werden sehen wie sie läuft. Wenn ich weinen muss, weil sie schon zu Ende ist bestimmt *lacht*

 

ViELEN DANK FÜR DEiNE ZEiT UND DEiNE OFFENE UND EHRLiCHE ART.

 

MELANiE SCHAUN, HOBBYJURNALiSTiN

Gratis bloggen bei
myblog.de